bruecke passend

∗ 30 Jahre Förderverein Cosmas+Damian Hospiz e.V. - Spuren hinterlassen ∗

istockphoto 1034326664 1024x1024

Laarmannstr. 14
45359 Essen

Marion Vogel
Pflegedienstleitung

0201-319 375 750

marion.vogel@cse.ruhr

www.cse.ruhr/hospiz

 

 

FAQ - Fragen und Antworten zum Stationären Hospiz

Welches sind die Voraussetzungen für die Aufnahme in ein stationäres Hospiz?

Voraussetzung für die Aufnahme in ein stationäres Hospiz ist der Wunsch des betroffenen Menschen selbst. Weiterhin ist insbesondere für die Kostenübernahme durch die Kranken- und Pflegekassen eine Bestätigung des behandelnden Haus- oder Klinikarztes über die Notwendigkeit der stationären Hospizversorgung erforderlich. Die Aufnahme erfolgt bei einer nicht heilbaren, weit fortgeschrittenen Erkrankung, die einer palliativ-pflegerischen und palliativ-medizinischen Versorgung und keiner Krankenhausbehandlung bedarf und die eine verbleibende Lebenszeit von Tagen, Wochen oder wenigen Monaten erwarten lässt.

Was kostet ein Aufenthalt im stationären Hospiz? Wer bezahlt das?

Der Aufenthalt in einem stationären Hospiz ist für die Betroffenen kostenfrei. Die Kosten der stationären Hospizversorgung werden zu 95 Prozent von der jeweiligen Kranken- und Pflegekasse übernommen. 5 Prozent der Kosten werden durch das stationäre Hospiz bzw. den Träger durch Spenden erbracht. Patient*innen sind seit einer Gesetzesänderung im Jahr 2009 von einem Eigenanteil befreit.

Wie lange kann ich maximal in einem Hospiz bleiben?

Es gibt keine zeitliche Begrenzung, so lange die Versorgung in einem Hospiz notwendig und vom Arzt bestätigt wird. Häufig erfolgt die Aufnahme in ein Hospiz zu einem weit fortgeschrittenen Zeitpunkt der Erkrankung, so dass die Patientinnen und Patienten in der Regel nur für einige Wochen im Hospiz versorgt werden.

Sind stationäre Hospize immer christlich geprägt?

Ein großer Teil der stationären Hospize in Deutschland ist in Trägerschaft der Caritas und der Diakonie. Das hat seine Ursachen in der Entstehungsgeschichte der Hospizarbeit in Deutschland. Trotzdem gilt der Grundsatz, dass Hospizarbeit unabhängig von Herkunft und Religion alle Menschen erreichen möchte und die religiöse Überzeugung des anderen achtet. Mittlerweile gibt es vor allem auch in der ambulanten Hospizarbeit viele Angebote für eine kultursensible Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen.

Wer versorgt die Patient*innen / Gäste in einem stationären Hospiz?

Im stationären Hospiz arbeitet ein multiprofessionelles Team. Es besteht aus Pflegenden sowie Sozialarbeiter*innen, die in der Regel über eine Weiterbildung in Palliative Care verfügen. Die medizinische Versorgung wird durch niedergelassene Ärzt*innen übernommen. Je nach Bedarf und Wunsch werden weitere Professionen einbezogen: z.B. Seelsorger*innen oder Physio-, Musik- oder Gestalttherapeut*innen. Auch im stationären Hospiz sind qualifizierte, ehrenamtliche Mitarbeiter*innen im Einsatz, entweder direkt in der Begleitung der Gäste, aber auch in der Küche, im Garten, am Empfang.

Ambulantes oder stationäres Hospiz – wie entscheide ich, was für mich richtig ist?

Das kommt auf den Bedarf an Versorgung und Begleitung an. Zu einem frühen Stadium der Erkrankung ist der ambulante Hospizdienst der richtige Ansprechpartner. Die Koordinator*innen der Dienste beraten die Betroffenen und besprechen dann die weiteren Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung z. B. durch die Hausärztin bzw. -arzt, den Pflegedienst, durch Teams der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV), durch Seelsorger*innen und auch durch stationäre Hospize. Die Aufnahme in ein stationäres Hospiz erfolgt dann, wenn eine Versorgung zu Hause oder im Pflegeheim nicht (mehr) möglich ist.

Hospiz Team stationär

Susanne Jäger

Susanne Jäger

Einrichtungsleitung

0201-319375-750 susanne.jaeger@cse.ruhr

Marion Vogel

Marion Vogel

Pflegedienstleitung

0201-319375-750 marion.vogel@cse.ruhr

So erreichen Sie uns

Geschäftsstelle Förderverein
Tanja Brinkmann

Rufnummern mit Anrufbeantworter

0201 / 319 375 - 765

0157 - 5266 7229

Das Büro ist regelmäßig montags und mittwochs von 9 - 13 Uhr besetzt.

Sie können uns auch gerne eine Mail an

buero@hospizverein-essen.de schicken.

Kontakt

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.